Zutrittskontrolle

Zutrittskontrollen dienen dem geregelten Zugang zu Gebäuden und ihren
Büros, Laboren, Hörsälen, Aufzügen etc.

Zutrittskontrollen bilden die Organisationsform eines Unternehmens ab. Wer wo und wann rein darf – die hierachische Stellung im eigenen Betrieb – spiegelt sich im hinterlegten Schließplan wieder.

Leistungsfähige Zutrittskontrollen sind berührungslos.
Es gilt die Formel: Berührungslos = Verschleißfrei

Für die Planung, Projektierung und den anschließenden Betrieb gelten:

Harte Faktoren

  • Betriebsdauer der einzelnen Komponenten (Standzeit)
  • Aufwand für Montage und Inbetriebnahme
  • berührungsloser Zugriff
  • Funkvernetzung
  • integrale Sicherheitsanbindung an Alarmanlagen und technische Leitsysteme
  • Kosten für dem lfd. Betrieb

Weiche Faktoren

  • Referenzen
  • Design